Warum eigentlich Massagen?

IMG_7804 (Copy)In unserer schnelllebigen Zeit wird immer mehr von uns abverlangt. Arbeit, Familie, Freunde, Verantwortung und die Entscheidungen die wir treffen, können sowohl positive als auch negative Einflüsse auf unser Leben haben. Gerade den negativen gilt es entgegen zu treten, da sie unser Wohlbefinden beeinflussen. Die Entscheidung sich in Arbeit zu stürzen führt langfristig dazu, dass wir unserem Körper immer ein und das selbe Bewegungsmuster anbieten. Dies bringt eine Stärkung der belasteten Körperregionen mit sich, da der Körper auf diese Anforderungen reagiert.

Leider geraten die weniger geforderten Bereiche in den Hintergrund. Dadurch entstehen in der Muskulatur Dysbalancen die sich negativ auswirken. Verspannungen, Muskelatrophie und Schmerzen im Bewegungsapparat sind dabei die häufigsten Probleme. Man ist einfach zu lange in ein und dem selben Bewegungsmuster, obwohl man die Tätigkeit der man nachgeht wirklich gern macht. Trotzdem stimmt das Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung einfach nicht mehr, was zwangsläufig zu Kopfschmerzen, Burnout, Migräne und anderen Schmerzsymptomatiken führt und uns letztlich die Ausübung unserer Lieblingstätigkeit erschwert bzw unmöglich macht.

Es benötigt demnach einen ausgeglichenen Lebensstil um den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden. Das heisst, dass man nicht nur an andere denkt, sondern im gleichen Verhältnis auch an sich selbst. Viele Menschen haben das erkannt und bieten ihrem Körper einen Ausgleich an. Meist treiben sie nach der Arbeit Sport oder gehen anderen Tätigkeiten nach. Sie sind aktiv, unternehmungslustig und immer motiviert neue Lebenserfahrungen zu sammeln. Aber bedenken Sie, auch diese Aktivitäten sind aktive Prozesse. Sie haben also Aktivität bei der Arbeit, beim Ausgleichssport oder auf Reisen und wundern sich, dass die trotzdem immer wieder Schmerzsymptome aufweisen. Es fehlt ganz klar ein passiver Part, der dem Körper die Möglichkeit gibt zur Ruhe zu kommen. Sei es durch mentale Techniken, welche sich relaxierend auf den Körper auswirken, eine längere Auszeit von der Arbeit oder eben die Entspannung durch Massagen.

Es ist einfach wichtig seinem biologischen Motor regelmäßige Pausen zu gönnen, damit man für bevorstehende Aufgaben gerüstet ist.  Im Dauerstress zu sein ohne an sich zu denken, kostet uns zwangsläufig die Gesundheit und dies sollte man bei seiner Lebensplanung immer vor Augen haben. Was hat man davon, wenn man die Früchte seiner Arbeit genießen will, aber gesundheitlich nicht mehr dazu in der Lage ist? So hat es doch nur den halben Wert und man muss sich die Frage stellen, ob es auf einem anderen Weg nicht schlauer gewesen wäre, auch wenn die Verwirklichung der Ziele etwas länger gedauert hätte.

Als Therapeut kann ich Ihnen nur wärmstens empfehlen Ihrem Körper nicht nur Aktivitäten abzuverlangen, sondern ihm auch Entspannung zu gönnen. Am besten in einem ausgewogenem Verhältnis um die Gesundheit zu erhalten. Massagen sind nicht nur geeignet Probleme zu beheben, sondern sie auch gar nicht erst zu bekommen.  Regelmäßige Behandlungen beugen Verspannungen, Stress, Schmerzen und anderen Symptomatiken vor. Sollten Sie bereits einige der oben genannten Probleme bei sich wieder finden, dann zögern Sie nicht und suchen einen Therapeuten Ihres Vertrauens auf und lassen Sie sich behandeln. Oft nimmt es eine längere Zeit und mehrere Behandlungen in Anspruch um den Ausgleich wieder herzustellen, aber es hat auch einige Zeit gedauert sein Gleichgewicht durcheinander zu bringen. Da ist je nach Schwere der Probleme Geduld gefragt.

Massagen ergänzen in idealer Weise einen ausgeglichenen Lebensstil und als langjähriger Therapeut kann ich Ihnen nur ans Herz legen ihr Leben mit Massagen und Entspannung zu bereichern.

Ihr Körper wird es Ihnen danken, versprochen.

In meinem Massageangebot finden Sie viele Behandlungen die Sie dabei unterstützen.

Herzlichst

Patrick Geisler

 

Schlagwörter: , , , , , , ,
Kategorien: Aktuelles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*